Eine hilfreiche Fehlerkultur etablieren

Eine hilfreiche Fehlerkultur etablieren
(Seminar, Workshop, Keynote-Vortrag oder Coaching)

Jede Organisation, jedes Team und jeder Mensch macht Fehler. Dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit kann ein Unternehmen nur erreichen, wenn es in der Lage ist, aus eigenen Fehlern zu lernen und darauf aufbauend kontinuierliche Verbesserungen vorzunehmen. Leider ist in vielen Teams, Abteilungen oder Unternehmen eher das Vertuschen von eigenen Fehlern an der Tagesordnung. Schuldzuweisungen, Ausreden und Rechtfertigungen helfen jedoch nicht weiter. Spätestens, wenn sich Fehler gleicher Art wiederholen, ist es Zeit, über die Fehlerkultur in der Organisation nachzudenken und daran zu arbeiten, dass in Zukunft Fehler als etwas Normales, vor allem aber als etwas Veränderbares angesehen werden. Denn nur wenn Fehler als Bestandteil des Lernprozesses akzeptiert sind, werden auch die richtigen Schlüsse aus ihnen gezogen. Da Kulturveränderung nie über Nacht und in Hau-Ruck-Aktionen stattfindet, kann man mit diesem Prozess nicht früh genug beginnen.

Fehlerkultur etablieren: Zielsetzung

Das Training oder Coaching gibt der Führungskraft die Instrumente an die Hand um im Unternehmen, in der eigenen Abteilung oder im Team eine Fehlerkultur zu etablieren, die es ermöglicht, Fehler konstruktiv zu bearbeiten und daraus unmittelbar Optimierungen für die Zukunft abzuleiten.

Fehlerkultur etablieren: Inhalte

Die genauen Inhalte des Führungsseminars oder Coachings werden individuell mit Ihnen abgestimmt. Die folgenden Punkte stellen daher nur mögliche Themen dar.

  • Was ist eigentlich ein Fehler?
  • Verschiedene Arten von Fehlern
    • Subjektive und objektive Fehler unterscheiden
  • Von der Fehlerkultur zur Lernkultur
  • Wie man die Fehlerkultur verändert
    • Was ist überhaupt eine Kultur?
    • Top Down oder Bottom Up?
    • Rahmen und Regeln schaffen
    • Verhalten und Normen etablieren
  • Fehler als etwas Selbstverständliches akzeptieren
  • Routinen für die Fehlerbehebung etablieren
    • Retten, was zu retten ist
    • Heilen, was geheilt werden muss
    • Wiederholungen vermeiden – Lösungen für die Zukunft finden
  • Null Toleranz gegenüber Vertuschung, Schuldzuweisung und Rechtfertigung
  • Umgang mit Fehlern gegenüber Kunden, Lieferanten und anderen Außenstehenden
  • Umgang mit Fehlern in bestimmten Feldern wie z. B. Arbeitssicherheit, Qualität, Prozesse, Vertrieb etc.
  • Die Rolle der Führungskraft als Vorbild
  • Instrumente für das organisationale Lernen aus Fehlern
    • Prozessroutinen schaffen
    • Das TOP-Prinzip in der Fehleranalyse
    • Teambesprechungen richtig nutzen
    • Das „Fuckup Meeting“  oder eine „Fuckup Night“ etablieren und gestalten
    • Den „Fehler des Monats“ richtig auswählen und kommunizieren
    • Die Lerndatenbank
  • Bearbeitung konkreter Praxisfälle aus dem Teilnehmerkreis

Fehlerkultur etablieren: Formate

Das Thema eine hilfreiche Fehlerkultur etablieren kann als Inhouse-Seminar für bis zu 12 Teilnehmer, als Workshop für bis zu 10 Teilnehmer, als Keynote-Vortrag oder als Einzelcoaching angeboten werden. Bei der Durchführung als Workshop mit allen Führungskräften ist es auch möglich, gemeinsam Regeln und Vereinbarungen festzulegen, die zukünftig im Unternehmen Anwendung finden sollen.  Fragen Sie uns nach dem für Sie passenden Format.

Andere, verwandte Themen, die auch für Sie interessant sein können: Unternehmenskultur und Teamkultur verändern, Change Management – Den Wandel aktiv gestalten und Moderation von Besprechungen und Workshops.